Warum Veränderungen gut sind

Wenn ich an Veränderungen denke, dann erinnere ich mich daran, wie ein Dozent zu uns Studenten sagte:

„Angst vor etwas zu haben, ist menschlicher Natur, aber manchmal müssen wir uns der Angst stellen, damit wir uns persönlich weiterentwickeln können.“

 

Was bedeutet Veränderung?

Vergleichen wir Veränderung und Weiterentwicklung mit einem Kind.
Denn Kinder wachsen nicht nur körperlich, sondern auch ihre Persönlichkeiten entwickeln sich.
Diese Entwicklung findet aber im TUN statt.
Damit meine ich, dass ein Kind nicht von Anfang Saltos beherrschen kann.
Sondern es nimmt die Herausforderung an und beginnt zu üben.
Der erste Salto, mag ein richtig komisches Gefühl für das Kind sein und ich spreche hier aus Erfahrung, aber der zweite Salto fühlt sich schon gar nicht mehr so komisch an.
Daraus lernt es, dass der Dreh doch nicht so schlimm ist und nach 100000 Sprünge, ist der Sprung für das Kind so einfach, dass die Ängste komplett verschwunden sind.

Aufgrund dessen können wir uns also nur in eine gewünschte Richtung entwickeln, wenn wir Herausforderungen annehmen.
Dazu müssen wir erst mal unsere Komfortzone verlassen.

der nächste schritt

Was meine ich mit der Komfortzone?

Damit meine ich unsere Bequemlichkeit. Kommen wir nochmal auf das Beispiel mit dem Kind zurück. Vor seinem Saltosprung fühlte es sich komplett wohl.
Die Sonne schien ihm herrlich ins Gesicht, es hatte ein Eis in der Hand und saß auf dem Schoß seiner Mutter, die ihn tätschelte.
Allerdings sah es dabei ein paar Kindern zu, die auf dem Trampolin Saltos machten und es wünschte sich so sehr, diese Tricks zu können.

Jetzt hat es zwei Möglichkeiten:

  1. Möglichkeit: Einfach in seiner Bequemlichkeit sitzen zu bleiben und der Sache später nachzutrauern: „Ach, wäre ich einfach mal aufgestanden und hätte den Trick auch mal ausprobiert oder die
  2. Möglichkeit: Es steht auf und „traut“ sich, die anderen Kinder anzusprechen, die Tricks zeigen zu lassen und sie selbst auszuprobieren und am Ende darin selbst ein Profi zu werden und seinen Trick später ein anderes Kind beizubringen.

    Welche Möglichkeit hört sich besser an?

Wir können uns nur weiter entwickeln, wenn wir die zweite Möglichkeit wählen. Denn die zweite Möglichkeit gibt uns die Möglichkeit zur Veränderung.
Nämlich Veränderung durch unser persönliches Wachstum.

Denn nur so können wir uns weiter entwickeln. Gewinnen mehr Mut, Offenheit, Optimismus und haben weniger mit Ängsten zu kämpfen.

Leben ist Veränderung

Es gibt sogar Dokumentationen von älteren Leuten, die im Sterbebett liegen und
befragt wurden, ob sie in ihrem Leben alles erreicht hätten.
Viele aber antworteten:

„Ich habe noch so viele Träume, hätte ich mal mehr Mut gehabt …“

Lasst uns vornehmen niemals diesen Satz am Ende sagen zu müssen.
Ich sage mir auch immer wieder: das Leben ist ein so kostbares Geschenk.
Wenn du etwas auf dem Herzen hast, kommt das nicht von irgendwoher, sondern weil es einen Schöpfer gibt, der vorhat mit dir Geschichten zu schreiben.

Jeder Mensch hat eine eigene Geschichte zu schreiben und deswegen bekommen wir das Gefühl etwas machen zu müssen.

Nur indem wir uns weiter in unserem Handeln, Aktivitäten und Tun verändern, kann das Buch vollgeschrieben werden.
Nur durch Veränderung lernen wir aus Fehlern und das Kind kann erst dadurch seine Talente entdecken und in seinem Tun besser werden.

deine geschichte

Lasst uns also den ersten Schritt gehen, der zweite Schritt wird uns leichter fallen und nach drei Schritten werden wir nicht mehr zurückschauen.

Nach 10000 … wirst du stolz zurückblicken können, was du alles erreicht hast.
Weiter so!

Deine Namu!

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.